Federleichter Apfelkuchen

mit Joghurt und Mandeln

Plätzchen, Kuchen, Festmenü: In der (Vor-)Weihnachtszeit ist Schlemmen angesagt. Auch wer auf sein Gewicht achtet, muss keineswegs auf Genuss und Geschmack verzichten. Das beweist dieser leichte Apfelkuchen, der mit wenig Kalorien und Fett auskommt und trotzdem lecker ist.

Und so geht’s: Den Ofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Äpfel schälen, vierteln und in Spalten schneiden. Die Eier etwa 2 Minuten schaumig schlagen. Dann den Zucker, Vanillezucker (und ggf. Stevia) hinzugeben, nochmal 2 Minuten schlagen. Joghurt und Öl hinzugeben und unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und entweder unterheben oder auf niedrigster Stufe unterrühren. Man  kann zusätzliche auch andere Aromen beigeben, z.B. etwas Bittermandelaroma oder Zimt.

Springformboden mit Backpapier auslegen, den Teig einfüllen und mit den Äpfeln belegen. Die Mandeln kurz in der Pfanne anrösten und dann auf dem Kuchen verteilen. Den Kuchen bei 180 Grad gut 20 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Lieber 1 Minute zu früh als zu spät heraus-nehmen, durch den geringen Fettgehalt wird er sonst schnell trocken.

Guten Appetit!

Rezept

Zutaten für eine Springform (26-28 cm):

  • 2 große Eier
  • 100 g Zucker (oder 50 g Zucker + 3 geh. EL Stevia-Streusüße)
  • 250 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 160 g Joghurt (z.B. 1,8 %iger Biojoghurt)
  • 1 EL Öl (z.B. Sonnenblumenöl, es sollte neutral schmecken)
  • 30 g Mandeln (gehackt oder Blättchen)
  • 4 große Äpfel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um Ihnen auch in Zukunft das best­mögliche Nutzungs­erlebnis auf dieser Website bieten zu können, möchten wir Tracking-Dienste wie z. B. Google Analytics aktivieren, die Cookies nutzen, um dein Nutzer­verhalten anony­misiert zu speichern und zu analysieren. Dafür benötigen wir deine Zustimmung, die du jederzeit widerrufen kannst.
Mehr Informationen über die genutzten Dienste erhältst du in unserer Datenschutzerklärung.